Stage Monitor

Der MCX 10 ist ein kompakter, koaxialer Bühnenmonitor hoher Leistungsfähigkeit. Das Gehäusedesign ermöglicht - je nach Anwendung - drei Aufstellungsvarianten: 35° für das Abhören aus näheren Distanzen, 55° für größere Entfernungen und 90° beispielsweise als Front-Fill auf der Bühnenkante. Durch das unauffällige Design fügt sich der MCX 10 in jede Umgebung harmonisch und elegant ein. Der äußerst robuste Lautsprecher überzeugt mit seiner präzisen Klangwiedergabe und bereitet Musikern auf der Bühne ein eindrucksvolles Klangerlebnis.

Händler finden

Anwendung

  • Gehäusedesign für verschiedene Aufstellungsvarianten (Stativ, Monitor, Frontfill)

Langlebig und wertstabil

  • Holzgehäuse mit wetterbeständiger PU-Beschichtung
  • imprägnierte Lautsprechermembran für dauerhaften Schutz gegen Feuchtigkeit

Soundeigenschaften

  • koaxialer Lautsprecheraufbau für homogene Abstrahlung
  • rückkopplungsarmes Verhalten
  • naturgetreuer, transparenter Sound

Ausstattungsdetails

  • im Seitengriff integrierter Hochständerflansch
  • links- und rechtsseitiges Anschlussfeld zum problemlosen Weiterschleifen
  • kompakte Abmaße und geringes Gewicht durch hochwertige Bestückung
  • flugfähig (Trussmontage) mit optionalem Flugrahmen

Technische Daten

Lautsprecherbestückung10“ + 1,3“ (2,5“ Schwingspule), koaxial
Abstrahlcharakteristik (h x v)70° konisch
Belastbarkeit (AES / Programm)300 / 600 W
Impedanz8 Ohm
SPL nom. (Fullspace@1W/1m) / max. SPL (bei AES Nennbelastbarkeit)95 / 120 dB
Frequenzgang (-6 dB)70 Hz – 19 kHz
Abmessungen (B x H x T)405 x 325 x 400 mm
Gewicht15 kg
Anschlüsse3x Speakon NL4 (2x rechts, 1x links)
OberflächePU Beschichtung (schwarz)
Montagepunkte2x M8 Montagepunkt, 1x M8 Sicherungspunkt
Ausstattungsmerkmale2x Butterflygriff vierseitig, integrierter Hochständerflansch
FrontgitterFrontgitter hinterlegt mit Akustikschaum, ballwurf- und trittsicher
BauformFlacher Bühnenmonitor mit drei Aufstellmöglichkeiten (35°/55°/90°)
SchutzklasseIP 44

Im Einsatz / Referenzprojekte

Dieses Produkt wird unter anderem bei folgenden Referenzprojekten verwendet: